Im Überblick

Weitere Verfahren der Metall­behandlung

U

nsere weiteren Verfahren der Metallbehandlung:

Teilereinigung: Bei der Herstellung, Bearbeitung und Einlagerung von Bauteilen entstehen fast immer die unterschiedlichsten Formen von Verschmutzungen. Bevor diese Teile beschichtet oder weiterverarbeitet werden können, ist es deshalb notwendig, sie von Oxidschichten, Spänen, Polierpasten, Fetten, Trennölen, Polierrückständen, Staub und sonstigen Partikeln zu säubern.

Zink-Lamelle: Diese Form der Beschichtung wird nicht-elektrolytisch aufgetragen und bietet einen guten Korrosionsschutz. Gerade bei Bauteilen aus hochfestem Stahl, wie z.B. Schrauben der Festigungsklasse  10.9 und 12.9, wo eine galvanische Verzinkung aufgrund einer möglichen Wasserstoffversprödung nicht mehr ratsam ist, bietet Zink-Lamelle eine sinnvolle Alternative.

Wärmebehandlung von Aluminium: Die mechanischen Eigenschaften, wie Festigkeit und Duktilität von härtbaren Legierungskomponenten, können durch die Wärmebehandlung optimiert werden. Besonders gut geeignete Werkstoffe für dieses Verfahren sind AL-Mg-Si-Legierungen.