Vor und nach der Beschichtung

Unsere Serviceleistungen

Projekt­management

BERATUNG

Gemeinsam mit unseren Kunden ermitteln wir die bestmöglichen Lösungen für jedes einzelne Bauteil.

Dabei werden neben der optimalen Beschichtung auch die wichtigsten gewünschten Eigenschaften (z. B. Korrosionsschutz, tribologisches Verhalten, elektrische Leitfähigkeit, etc.) praxisgerecht erläutert.

Des Weiteren informieren wir gleichzeitig über die wirtschaftlichsten Verfahren und logistischen Konzepte.

Schulungen

Firmenkunden, Universitäten, Fachhochschulen und Bachelor/Master-Interessierte erhalten bei Holder Schulungen zu Beschichtungen.

Gerade Entwickler und Konstrukteure schätzen, dass sie neben der Theorie auch unser gesammeltes Praxis-Wissen vermittelt bekommen.

Die Teilnehmer bekommen über die Teilnahme entsprechende Zertifikate ausgehändigt.

Besuche vor Ort

Direkt beim Kunden vor Ort ermittelt unser Außendienst die individuellen Anforderungen die zur erfolgreichen Projektrealisierung erforderlich sind.

Des Weiteren können mit unseren mobilen Messgeräten auch bereits beschichtete Teile der Kunden untersucht werden.

Sollte eine radiologische Untersuchung gewünscht werden, stehen ebenfalls unsere zertifizierten Strahlenschutzbeauftragten zur Verfügung.

Erweiterte Leistungen

Automatisches Setzen und Nieten

Bolzen, Nieten, Clips, Stifte sowie Blindnietmuttern können von unseren automatisierten Anlagen zugeführt und anschließend gesetzt werden.

Einpressen von Gummilagern

Verschiedene Einpressaufgaben wie das definierte Einpressen von Gummilagern, Kugellagern, Fahrschemellagern, Federlenkerlagern, Kugelhülsengelenken und Kugelbuchsen können wir gerne für Sie übernehmen.

Aufbringung von Dichtmitteln

Dichtmittel erfüllen verschiedene Funktionen: So zum Beispiel kann mit Dichtmitteln eine Barriere erzeugt werden, um Flüssigkeiten Gase, Luft oder andere Stoffe zurückzuhalten, oder es kann eine dauerelastische Verbindung zwischen verschiedenen Elementen geschaffen werden. Sprechen Sie mit unseren Experten, um das für Ihre Anwendung geeignete Dichtmittel zu finden.

Schraubensicherungen

Wir bieten alle gängigen Schraubensicherungen und Schraubenvorbeschichtungen nach DIN-Normen und Herstellerspezifikationen an – darüber hinaus können auch Sonderlösungen für Spezialanwendungen realisiert werden.

Wärmebehandlung

Vermeidung von Wasserstoffsprödbruch. Beim galvanischen Abscheiden von Zink entsteht Wasserstoff. Dieser diffundiert in das Metallgefüge. Im speziellen Werkstoffgefüge bei hochfesten Stählen lagert sich der Wasserstoff im Metallgefüge ein und kann zur Versprödung des Materials führen. Die Folge sind Versagen und Bruch des Bauteils. Daher führen wir gemäß den technischen Spezifikationen exakt definierte Wärmebehandlungen durch (Tempern), um den Wasserstoff aus dem Werkstoff herauszutreiben. Dieser Prozess muss spätestens 4 Stunden nach der Beschichtung erfolgen. Eine penible Dokumentation dieses Prozesses ist für die Qualitätssicherung unerlässlich.

Ölen

Beölen von Bauteilen als Kurzzeitkorrosionsschutz, um bei Selektivbeschichtung die nicht beschichteten Bereiche während Transport und Lagerung bis zur Montage vor Korrosion zu schützen. In Verbindung mit einer Zink-Phosphatierung sind Korrosionsbeständigkeiten von bis zu 96 h im Salzsprühnebeltest möglich.

Montage

Je nach Kundenwunsch übernehmen wir Montageumfänge, die nach der Beschichtung erfolgen. Insbesondere bei Montageprozessen, die erst nach der Beschichtung erfolgen können, führt dies zur Verkürzung der Gesamt-Durchlaufzeit und reduziert den Transportaufwand. Die Einzelteile müssen nicht erst zurück zur Montage bei unseren Kunden transportiert werden, sondern werden bei uns endmontiert und direkt von uns an den Endkunden ausgeliefert. Die Bandbreite reicht von selbst entwickelten Montagehilfen bis hin zur Übernahme kompletter vollautomatischer Montagelinien des Kunden in Großserie.

Entmagnetisieren

Vorbereitung für eine optimale Oberflächenbeschichtung. Metallteile können durch den Herstellungsprozess magnetisch werden. Dieser Magnetismus stört den Beschichtungsprozess und mindert die Beschichtungsqualität. Auf Kundenwunsch führen wir die Entmagnetisierung der Bauteile im eigenen Haus durch, um den Aufwand beim Kunden zu reduzieren und eine optimale Beschichtungsqualität sicherzustellen.

Bürsten

Nachbearbeitung von nichtbeschichteten Bereichen. Die bei der Selektivbeschichtung entstehenden Rückstände an den unbeschichteten Stellen müssen sorgfältig entfernt und gesäubert werden. Insbesondere bei Lagersitzen oder Flanschen muss hier äußerst präzise gearbeitet werden um die Einhaltung der vorgegebenen maßlichen Toleranzen sicherzustellen. Nur dadurch kann die volle Funktionsfähigkeit Ihres Bauteils erhalten werden.

Qualitäts­prüfungen

Reibwertmessung

Zur Einhaltung von vorgegebenen Reibwertfenstern. Der bei der Beschichtung von Verbindungselementen mit metrischem Gewinde eingestellte Reibwert wird anhand modernster Prüfeinrichtungen überwacht und protokolliert. So können Sie als Kunde sicher sein, dass Sie genau das erhalten, was Sie angefordert haben und die Prüfberichte für Ihre eigene Dokumentation verwenden. Denn gerade bei sicherheitsrelevanten Bauteilen sollten Sie nichts dem Zufall überlassen.

Schichtcharakterisierung

Detaillierte Schichtuntersuchungen im Rahmen von Prozessentwicklungen. Im Zuge von Prozessentwicklungen kommt es oft auf das Detail an. Nur durch genaue Kenntnis der Schichtzusammensetzungen können Prozesse optimiert und gewünschte Schichteigenschaften erreicht werden. Mit Hilfe modernster Analysemethoden unterstützen wir Entwicklungsprozesse, um schnell und zuverlässig die gewünschten Produkteigenschaften zu erzielen.

Schichtdickenmessung

Neben dem Korrosionsschutz spielen die durch Zeichnungseintrag oder Herstellerspezifikationen vorgegebenen Schichtdicken bzw. Schichtdickenverteilungen auf dem Bauteil eine entscheidende Rolle. Mit hochmodernen Schichtdickenanalysegeräten mittels magnetinduktiver Messtechnik oder Röntgenfluoreszenzanalyse prüfen wir serienbegleitend die Schichtdicken und geben unseren Kunden ein Dokument als Nachweis der normkonformen Schichtdicken mit an die Hand.

Zug- & Druckprüfungen

Der Zugversuch dient zur Ermittlung der Festigkeit und der Verformungskennwerte der Werkstoffe bei einachsiger, gleichmäßiger über den Querschnitt verteilter Beanspruchung nach DIN EN ISO 6892-1. Der Vorteil des Zugversuches liegt darin, dass selbst duktile Werkstoffe bis zum vollständigen Bruch geprüft werden können.

Bei einem Biegeversuch wird eine Probe plastisch bis zum Erreichen eines bestimmten Biegewinkels verformt und die spezifischen Kenndaten aufgezeichnet. Mit dem Biegeversuch ermitteln wir die Verformbarkeit und mögliche Unregelmässigkeiten an der Oberfläche.

Korrosionsprüfung

Eine zentrale Eigenschaft der von uns aufgebrachten funktionalen Schichten ist der Korrosionsschutz. Mit modernsten Prüfanlagen (Salzsprühnebelkammer, Kesternichtest, Thermoschockofen, etc.) prüfen wir unsere Beschichtungen auf Herz und Nieren. Der Nachweis der Korrosionsbeständigkeit erfolgt dabei anhand gängiger Spezifikationen, wie z.B. der Salzsprühnebeltest nach DIN EN ISO 9227.

Materialographie

Qualitative und quantitative Beschreibung des Gefüges metallischer Werkstoffe mit Hilfe mikroskopischer Verfahren. Beschichtungen stehen grundsätzlich in Wechselwirkung mit den zu beschichtenden Werkstoffen. Nur durch Kenntnis dieser Wechselwirkungen und der darauf einzustellenden Beschichtungsprozesse können unerwünschte Nebeneffekte zuverlässig vermieden und die gewünschten Schichteigenschaften optimiert werden. Durch Einbindung in die Entwicklungsprozesse unserer Kunden können so bereits in frühen Projektphasen durch geeignete Werkstoffauswahl und beschichtungsgerechtes Konstruieren nachteilige und kostspielige Auswirkungen auf die spätere Beschichtung vermieden werden.

Härtemessung

Messung der Härte nach Vickers, um Härte im Anlieferungszustand, Schichthärte und Härte nach thermischer Aushärtung zu dokumentieren. Auch Schichtsysteme oder selektiv beschichtete Bereiche können gemessen werden. Es kann direkt das Bauteil oder falls das nicht möglich ist, der Schliff des Bauteils gemessen werden. Eine fertigungsbegleitende Härteprüfung ist ebenfalls möglich. Es können alle Basis-Schichtwerkstoffe gemessen werden.

Logistik

Transport

Ein eigener LKW-Fuhrpark ermöglicht kurzfristige und schnelle Reaktionen, um auf Wunsch Ihre Rohteile zur Beschichtung abzuholen bzw. die fertig beschichtete Ware wieder auszuliefern.

Durch einen festen Fahrplan und den ausschließlichen Einsatz von eigenen Fahrern kennen wir die Besonderheiten unserer Kunden sehr gut und können auf die jeweiligen individuellen Gegebenheiten besser eingehen. Somit haben Sie als Kunde optimale Planungssicherheit. Sollten Sie einmal durch unvorhergesehene Ereignisse in schwierige Terminsituationen geraten, versuchen wir gegen gesonderte Vereinbarungen und in enger Abstimmung mit unserer Produktion, Ihnen durch kurzfristige Einlastung der Aufträge zu helfen. Durch Beladung unserer LKWs mit der Fertigware auch außerhalb der für Speditionen üblichen Fristen können wir so dazu beitragen, dass Sie schnellstmöglich wieder in die reguläre Liefersituation zurückkehren können.

Kommissionieren und Sortieren

Entgegennahme der angelieferten Rohwaren, Sortierarbeiten und Kommissionierung sowie abschließende Qualitätsprüfung.

Direktversand

Qualitative und quantitative Beschreibung des Gefüges metallischer Werkstoffe mit Hilfe mikroskopischer Verfahren.

Beschichtungen stehen grundsätzlich in Wechselwirkung mit den zu beschichtenden Werkstoffen. Nur durch Kenntnis dieser Wechselwirkungen und der darauf einzustellenden Beschichtungsprozesse können unerwünschte Nebeneffekte zuverlässig vermieden und die gewünschten Schichteigenschaften optimiert werden. Durch Einbindung in die Entwicklungsprozesse unsere Kunden können so bereits in frühen Projektphasen durch geeignete Werkstoffauswahl und beschichtungsgerechtes Konstruieren nachteilige und kostspielige Auswirkungen auf die spätere Beschichtung vermieden werden.

Logistik nach VDA Standard

Komplettlösung von der Abholung der Rohteile bis zur Direktanlieferung der Fertigware beim Endkunden.
Hierzu zählen nicht nur der klassische Transport von A nach B, sondern auch die Abwicklung des Paperworks, EDI-Anbindungen, Überwachung und Steuerung von Abrufen, Leergutmanagement etc. Die Auslieferung der Ware im Namen unserer Kunden an den Endkunden verkürzt die Gesamt-Durchlaufzeit und reduziert den Transportaufwand.

Kontrolle

100% Kontrolle auf Fehlteile, Sortenreinheit und Formabweichung, stückzahlgerechtes Verpacken.

Bauteile werden in einem zusätzlichen Arbeitsgang automatisch sortiert und auf Fehlerfreiheit geprüft. Mittels optischer Messverfahren werden hierbei verschiedenste Merkmale erfasst. Liegen Bauteile außerhalb der geforderten Toleranzbereiche, erfolgt eine Aussortierung – ferner kann durch die Prüfung eine Vermischung mit Fremdteilen ausgeschlossen werden. Holder prüft mit verschiedenen Sortieranlagen, um einen breiten Umfang an Werkstückgeometrien abbilden zu können.

Stückzahlgerechtes Verpacken

100 % Kontrolle auf Fehlteile, Sortenreinheit und Formabweichung, stückzahlgerechtes Verpacken.